Z-WAVE TECHNOLOGIE

Z-Wave ist ein drahtloser Kommunikationsstandard, der im Jahr 2001 für die Heimautomation entwickelt wurde. 2004 kamen die ersten Produkte auf den Markt. 2005 folgte die Gründung der Z-Wave-Allianz. Der erste europäische Hersteller von Z-Wave Geräten war das dänische Unternehmen Danfoss, der erste deutsche Hersteller das Elektro-Unternehmen Merten GmbH (jetzt Teil von Schneider Electric). Um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen wurde der Z-Wave Plus Standard eingeführt, welcher die Inklusion der Geräte erheblich vereinfacht. Zudem enthält die Smart Home Software „Z-Way“ seit 2016 fertige Apps, sodass sich das Smart Home auch ohne tiefgründige Programmierkenntnisse realisieren lässt.

Die Z-Wave Funkkommunikation bietet einen geringen Energieverbrauch sowie eine hohe Kommunikationssicherheit. Durch eine umfassende Spezifikation aller Kommunikationsaspekte und eine Zertifizierung der Produkte wird eine komplette Interoperabilität aller Z-Wave kommunizierenden Geräte garantiert.
Wir sind stolzes Mitglied der Z-Wave Allianz – einer Vereinigung von über 600 Herstellern und Dienstleistern, die Produkte für drahtlose Heimautomation mittels Z-Wave herstellen bzw. entwickeln. Eine zentrale Aufgabe der Allianz ist die Sicherstellung der Interoperabilität zwischen den unterschiedlichen Z-Wave Geräten. Dies wird durch einen Zertifizierungsprozess sichergestellt, der die Nutzung des Z-Wave Logos nur für diejenigen Produkte erlaubt, die vollständig den Z-Wave Spezifikationen entsprechen.

Zudem organisiert die Z-Wave Allianz gemeinsame Marketing- und Messeauftritte ihrer Mitglieder, führt Entwicklungs- und Anwendungs-Trainings durch und entwickelt über interne Arbeitsgruppen den Z-Wave-Standard weiter. Das neueste Mitglied der Allianz ist die Samsung-Tochter SmartThings.

SIE HABEN FRAGEN ZUR Z-WAVE TECHNOLOGIE?